BADENER GREIFS VS BAD MERGENTHEIM WOLFPACK

Endstand 48:28

 

Der sechste Spieltag, das dritte Heimspiel. Die Badener Greifs empfingen das Bad Mergentheim Wolfpack bei bestem Wetter in der „Red Hell“ in Karlsruhe.

Die Gäste erhielten zum Beginn des Spiels den Ball und konnten auch bereits in ihrem ersten Drive einen Rushing TD mit anschließendem PAT verbuchen, jedoch lies die Antwort der Greifs nicht lange auf sich warten.

Quarterback Brady Kelliher, Nr 7, nahm die Beine in die Hand und lief den ersten Touchdown für das Heimteam kurzerhand selbst. Der folgende PAT wurde jedoch geblockt.

Das erste Quarter blieb auch weiterhin sehr offensivlastig, denn sowohl das Wolfpack, als auch die Greifs konnten in ihren nächsten Drives scoren. Bad Mergentheim erzielte erneut einen Rushing Touchdown mit erfolgreichem PAT, bei den Greifs erlief erneut Brady Kelliher den Touchdown. Die folgende 2-Point-Conversion war durch einen Pass auf Nr 13, Luca Hirschberger ebenfalls erfolgreich.

Zwischenstand 14:14

Im zweiten Quarter war der erste Punt der Gäste zu sehen und auch das Heimteam wäre zum punten gewzungen gewesen, jedoch konnte man diesen faken und Luca Hirschberger erlief das wichtige First Down. Wenige Spielzüge später konnte ebendieser auch einen Pass zum Touchdown laufen. Erneut war die folgende 2-Point-Conversion erfolgreich, diesmal durch einen Pass auf Nr 87, Oliver Born.

Zwischenstand 22:14

Der Rest des zweiten Quarters war immernoch offensiv geprägt.

Bad Mergentheim erzielte einen weiteren Rushing Touchdown mit PAT, die Greifs konnten aber sofort durch einen Passing Touchdown auf Christian Pawlowski, Nr 84, antworten, leider jedoch ohne erfolgreiche 2-Point-Conmversion.

Die Gäste erzielten ihrerseits kurz vor der Halbzeit einen weiteren Rushing Touchdown mit erfolgreichem PAT und konnten somit auf 28:28 ausgleichen.

Mit weniger als einer Minute auf der Uhr packte die Greifs Offense jedoch nochmal den Dampfhammer aus und konnte sich durch ein Big Play, einen langen Pass auf Jan Meyerhöfer, Nr 1, kurz vor der Endzone der Gegner platzieren. Den folgenden Touchdown erlief wieder Brady Kelliher, der Pass zur 2-Point-Conversion wurde von Nr 24, Manuel Haßmann gefangen.

Halbzeitstand 36:28

Zur Halbzeit konnte man erkennen, dass das Wetter durchaus seinen Tribut forderte. Im dritten Quarter konnten die Greifs einen weiteren Rushing Touchdown durch Brady Kelliher erzielen, leider ohne erfolgreiche 2-Point-Conversion.

Beim Wolfpack aus Bad Mergentheim war merklich die Luft raus, sie konnten keinerlei Punkte mehr erzielen. Im vierten Quarter krönte Quarterback Brady Kelliher seinen Tag mit einem fünften Rushing Touchdown, erneut ohne erfolgreiche Extrapunkte.

 

Endstand 48:28, nächstes Heimspiel 23.06 VS Freiburg Sacristans

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.