Greifs U13 ist BaWü-Meister

Am gestrigen Sonntag stand für unsere U13 der letzte Spieltag im 7er Outdoor Flag auf dem Programm. Bei Dauerregen und Temperaturen im einstelligen Bereich zeichnete sich ein schwieriger und kräftezehrender Tag ab.

Das erste Spiel des Tages bestritten die jungen Greifs gegen die Holzgerlingen Twisters. Unsere U13 musste dieses Spiel gewinnen, um im dritten Spiel des Tages die Chance zu haben, BaWü-Meister zu werden. Der Münzwurf wurde gewonnen und man wählte die Second Half Option. Daher musste zuerst unsere Defense aufs Feld. Die Twisters zeigten schnell, warum sie bisher noch ungeschlagen waren und konnten den ersten Touchdown des Spiels erzielen. Doch unsere Offense konnte dies genauso und sorgte mit einem 70 Yard-Lauf von #13 Maik Kammerer sowie einer verwandelten Two Point Conversion durch #22 Silas Gräßer. Die Defense war wieder gefragt und konnte die Twisters durch starke Tackles von #33 Finn Eigenmann, #73 Till Kammerer und #75 Raphael End. Somit kam unsere Offense mit guter Feldposition in Ballbesitz und nutze dies voll aus. Ein weiterer Lauf von #13 Maik Kammerer brachte die jungen Greifs mit 14:6 in Führung.

Die Twisters schlugen im Gegenzug allerdings direkt zurück und konnte mit einer erfolgreichen Two Point Conversion ausgleichen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Nach der Pause begannen die jungen Greifs in der Offense und starteten mit einem kuriosen Spielzug. Ein gemuffter Handoff fiel in die Hände von #75 Till Kammerer und der konnte einige Yards Raumgewinn erzielen. Doch das Spiel sollte noch kurioser und vor allem dramatischer werden. Zuerst mussten unsere Jüngsten einen vierten Versuch verwandeln und taten dies auf eindrucksvolle Weise mit einem Touchdown durch #13 Maik Kammmerer. Nun war wieder die Defense gefragt, doch diese fand wenig Mittel gegen die starken Läufe der Gäste aus Holzgerlingen. Da diese nach ihrem Touchdown auch noch die Two Point Conversion schafften, lagen die jungen Greifs zum ersten Mal in diesem Spiel mit 20:22 hinten. Doch weder der Gegner noch das Wetter konnten den Kampfgeist und Wille unserer Jüngsten brechen und gelang es #8 Leonard Bacher eine Lücke in der Twisters Defense zu finden und einen Touchdown zu erlaufen. Die erfolgreiche Two Point Conversion durch #13 Maik Kammerer sorgte für die erneute Führung. Die Defense fand immer besser ins Spiel, konnte aber leider nicht jeden Lauf verteidigen und so glichen die Twisters mit ihrem Touchdown wieder aus. Die folgende Two Point Conversion verteidigte #22 Silas Gräßer stark und so kam die Offense mit weniger als zwei Minuten Spielzeit erneut aufs Feld. In diesem Drive verlagerten die Greifs ihren Lauf in die Feldmitte und hatten nach wenigen Versuchen Erfolg. #8 Leonard Bacher sorgte mit einem 60 Yard-Lauf für den nächsten Touchdown. Die Two Point Conversion verwandelte erneut #13 Maik Kammerer.

Beide Mannschaften kämpften stark und auch die Twisters fanden erneut den Weg in die Endzone samt Two Point Conversion. Durch die verwandelte Two Point Conversion waren die jungen Greifs gezwungen zu punkten und lieferten wie bestellt. Von der eigenen Endzone, dem Safety näher als dem First Down, erzielte #13 Maik Kammerer mit einem fast 100 Yard-Lauf den nächsten Touchdown. Die folgende Two Point Conversion kämpfte #22 Silas Gräßer in die Endzone. Noch ca. 40 Sekunden zu spielen und die Twisters fanden erneut die Endzone samt Two Point Conversion. Nun lag es an den Greifs die restliche Spielzeit auszureizen und trotzdem zu punkten. Ein Lauf von #13 Maik Kammerer endete leider in dessen kurzzeitiger Verletzung. So musste #22 Silas Gräßer und führte die jungen Greifs bis an die 30 Yard-Linie der Twisters. Mit 14 Sekunden Restzeit, aber laufender Uhr, begingen die Greifs einen Fehlstart der einen 10 Sekunden Zeitabzug mit sich brachte. In den letzten 4 Sekunden musste also zwingend der Ball ins Spiel gebracht werden und auch noch gepunktet werden. Und dies gelang den jungen Greifs. Wieder auf dem Feld nahm #13 Maik Kammerer die Beine in die Hände, ließ 4 Gegner stehen und fand mit ausgelaufener Uhr den Weg in die Endzone. Die jungen Greifs hatten es geschafft. Mit 50 zu 44 schlugen die Greifs die Twisters in einem packenden und nervenaufreibenden Spiel.

 

Im zweiten Spiel des Tages schlugen die Holzgerlinden Twisters die Pforzheim Wilddogs mit 14:8.

Etwas aufgewärmt ging es nun im dritten Spiel um die BaWü-Meisterschaft. Erneut startete die Defense. Und diese konnte die Wilddogs zum Punten zwingen. Nun war die Offense an der Reihe und wollte direkt für die Führung sorgen. Und dies tat sie auch eindrucksvoll. Im ersten Spielzug fand #8 Leonard Bacher direkt die Lücke in der Pforzheimer Defense. Die folgende Two Point Conversion verwandelte #8 Leonard Bacher nach Pass von #22 Silas Gräßer.

Nun war wieder Defense gefragt. Ein weiter Kick hatte die Wilddogs nahe der eigenen Endzone gebracht und unsere Defense wollte einen Safety erzielen. Dies gelang auch fast, aber der Tackle von #75 Raphael End wurde an der 1 Yard-Linie gespotted. Von dort befreiten sich die Gäste, konnten aber keinen First Down erzielen. So durfte die Offense wieder ans Werk und fand durch #13 Maik Kammerer den Weg in die Endzone. Die Two Point Conversion wurde durch einen gefangenen Pass von #22 Silas Gräßer verwandelt. Den letzten Drive der Wilddogs konnte unsere Defense erneut halten und so ging es mit 16:0 in die Pause. Nach einer kurzen Pause durfte unsere Offense wieder ran und machte da weiter wo sie aufgehört hatte. Ein Lauf von #13 Maik Kammerer erhöhte die Führung auf 22:0. Doch Wilddogs steckten nicht auf und ihrerseits einen Touchdown erzielen. Nun wollte die Offense wieder erhöhen und tat dies direkt im Anschluss durch #13 Maik Kammerer. Die Defense brachte die Pforzheimer zum Punten und so übernahm #22 Silas Gräßer als Quarterback den nächsten Offense-Drive. Yard um Yard kämpfte man sich Richtung Endzone, ehe #22 Silas Gräßer selbst den Weg in die Endzone fand. Die Two Point Conversion konnte zwar nicht verwandelt werden, aber nach dieser war auch Schluss. Die jungen Greifs siegten verdient mit 34 zu 6 gegen die Pforzheim Wilddogs.

Damit stand fest, dass die Badener Greifs BaWü-Meister im 7er Outdoor Flag in der U13 sind. Ein toller Erfolg, erst Recht, wenn man bedenkt, dass es die erste U13 Flag Saison ist.

 

Für die tollen Bilder danken wir Peter End, den auch die widrigsten Umstände nicht vom Fotografieren abhielten.

Ein Dank geht auch an die vielen Helfer abseits des Feldes ohne die dieser Spieltag nicht klasse geworden wäre. Ebenfalls dankt das Team den vielen Fans die zahlreich und lautstark unterstützten.

 

Scores: 52 P. Maik Kammerer / 20 P. Leonard Bacher / 12 P. Silas Gräßer