Badener Greifs VS Ostalb Highlanders

Am 15.04.2018 empfingen unsere Badener Greifs die Ostalb Highlanders zu Hause.

Nach einem Sieg im ersten Oberliga Spiel wollte man diese Serie ausbauen und erneut stark auftreten – erfolgreich!

Die Gäste legten einen guten ersten Drive vor, doch durch die aufmerksame Defense konnte man lediglich ein Fieldgoal erzielen – 0:3 für die Highlanders.

Im ersten Drive hatte die Greifs Offense noch etwas Startschwierigkeiten, so das dieser mit einem Punt endete.

Doch die Greifs Defense war super drauf an diesem sonnigen Sonntag und konnte einen Fehler der Gäste sofort nutzen. Ein schlechter Snap, ein Fumble – und der Ballbesitz war wieder bei den Greifs dank der Fumble Recovery von Nummer 85, Meikel Doppelgatz.

Quarterback Nate Lynch nutzte die hervorragende Feldposition und lief darauf hin selbst zum Touchdown, jedoch ging der Kick für den Extrapunkt leider daneben. Zwischenstand 6:3.

Die Highlanders wollten nachlegen, jedoch hatten sie ihre Rechnung ohne die Defense in Rot gemacht. Nachdem die Gäste kein neues First Down erzielen konnten, mussten sie punten.

Motiviert durch den vorrangehenden Touchdown blühte die Greifs Offense nun auf. Ein starker Lauf von Serdar Kiraz brachte das Heimteam bis kurz vor die Endzone, den Touchdown überließ man jedoch Heiko Schwake,  Nummer 37. Die versuchte 2 Point-Conversion war jedoch ohne Erfolg, Zwischenstand somit 12:3.

Erneute Offense-Bemühungen der Gäste wurden jedoch jäh gestoppt, denn Teigue Georges, Nummer 27, hatte einen herausragenden Tag. Eine Interception, gefolgt vom zurücktragen des Balls bis in die gegnerische Endzone – PICK SIX! Die eigene Offense dankte es ihm mit einer erfolgreichen 2 Point-Conversion. 20:3 für die Greifs nach diesem spitzen Defense Play!

Auch der darauffolgende Drive der Highlanders wurde wieder souverän von der Greifs Defense gestoppt.

Die erste Halbzeit neigte sich langsam aber sicher dem Ende zu, jedoch nicht die Energie der Greifs Offense. Ein Pass von Nate Lynch auf Nummer 24, Manuel Hassmann brachte den nächsten Touchdown. Leider folgte erneut eine erfolglose 2 Point-Conversion, Zwischenstand somit 26:3.

Kurz vor der Halbzeit zeigten die Gäste nochmal ein kurzes Lebenszeichen und konnten per Fieldgoal den Rückstand verkürzen.

Stand zur Halbzeit somit 26:6.

Die Greifs empfingen den Ball zum Start der zweiten Hälfte und wollten erneut punkten. Doch diesmal unterlief ihnen der erste große Fehler, denn die Highlanders konnten einen Pass intercepten und somit wieder in Ballbesitz gelangen.

Doch die Gäste konnten aus ihrem Turnover keine Punkte machen, der Drive endete nach einem erfolglosen Fake Punt und somit einem Turnover on Downs.

Auch der folgende Drive der Greifs war nur von kurzer Dauer und endete mit einem Punt.

Doch die Greifs Defense war wach und hochmotiviert und konnte sich den Ballbesitz durch eine Interception von Nummer 3, Leroy Beasley, schnellstens zurückerobern.

Die Greifs Offense war anscheinend etwas müde geworden und konnte aus diesem Turnover keine Punkte machen und musste den Ball auch früh wieder abgeben.

Die Highlanders ließen diese Chance nicht ungenutzt und konnten ihren ersten – und einzigen – Tochdown erzielen. Die folgende 2 Point Conversion war ebenfalls erfolgreich – Zwischenstand 26:14.

Die Greifs Offense kam jedoch erneut nicht vorwärts und musste den Ball punten.

Jedoch war war auch diesmal wieder die starke Greifs Defense zur Stelle und holte den Ballbesitz prompt zurück. Interception durch Nummer 99, Benedikt Gamer!

Das Spiel neigte sich dem Ende zu und so auch die Kraft der eigenen Offense. Kurz vor der gegnerischen Endzone musste man den Ball durch ein Turnover on Downs wieder abgeben.

Doch der letzte Paukenschlag vor Spielende sollte der Greifs Defense gehören. Denn Teigue Georges zeigte erneut warum man nicht in seine Richtung werfen sollte – Interception zum Schlusspfiff!

 

Endstand: 26:14