Finaltunier unserer U17

Am gestrigen Samstag spielte unsere U17 im Finalturnier der Bezirksliga in Pattonville. Der Herbst zeigte sich von seiner besten Seite und nach einer tollen Gruppenphase mit 6 Siegen aus 6 Spielen waren unsere jungen Greifs motiviert bis in die Haarspitzen. Morgens um 7.30 ging es 5 Bussen in Richtung Kornwestheim.

img_5511-kopie

Das erste Halbfinale bestrieten die Biberach Beavers gegen das Bad Mergentheim Wolfpack. Wie von einem Finalturnier nichts anders zu erwarten, lieferten sich beide Mannschaften einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Diesen gewannen die Biberach Beavers denkbar knapp mit 23:22 in der regulären Spielzeit.

Als nächstes traten die Greifs gegen die gastgebenden Pattonville Generals an. Und auch dieses Spiel sollte die Erwartungen der Zuschauer mehr als erfüllen. Die Greifs gewannen den Münzwurf und sollten den Ball zuerst erhalten. Jedoch fumbelte unser Return Team den Ball an der eigenen 30 Yard-Linie und die Generals konnten den Ball erobern. Mit diesem Dämpfer starteten die Greifs nun erstmal in der Defense. Immer wieder konnte man die Raumgewinne des Gegners verhindern, trotzdem schafften die Gastgeber das neue First Down. Und so konnte man auch nicht den Touchdown samt Two Point Conversion verhindern. Der nächste Return der Greifs lief um einiges besser und so startete die Offense an der eigenen 45 Yard-Linie. Und der Offense-Drive sollte die perfekte Antwort auf den Rückstand sein. Mit dem ersten Spielzug konnten die Greifs direkt die Lücke in der gegnerischen Defense finden und ebenfalls punkten. Nach erfolgreicher Two Point Conversion stand es 8 zu 8. Nun waren wieder die Generals an der Reihe und begannen ihren Offense-Drive an der eigenen 20 Yard-Linie. Unsere Defense hielt den Angriffen der Gastgeber weiter stand, musste jedoch auch immer wieder Raumgewinne der stark aufspielenden Offense der Generals zulassen. So kämpften sich die Generals Yard um Yard an die Endzone der Greifs heran und konnten schlussendlich ihren zweiten Touchdown erzielen. Bei der folgenden Two Point Conversion konnte unsere Defense allerdings den Ball in der Endzone abfangen und somit stand es 14 zu 8. Während die Offense der Greifs sich bereit machte, den Rückstand wieder aufzuholen, war das Return Team an der Reihe. Und das lieferte der Offense den bestmöglichen Start in ihren Drive, denn es gelang unserem Returner durch die Verteidigung der Generals zu laufen und so direkt mit einem weiteren Touchdown der Greifs zu antworten. Die Offense trat also nur zur Two Point Conversion an, brachte bei dieser allerdings leider nicht den Ball in die gegnerische Endzone. Bei nur noch knapp 3 Minuten auf der Uhr war ein weiteres Mal die Defense gefordert. Und dieses Mal taten sich die Generals schwerer Raumgewinne zu erzielen. Doch ein langer Pass genügte den Gastgebern und sie standen tief in der Hälfte der Greifs. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und verteidigten die eigene Endzone mit allem was sie hatten. Und so gelang es unserer Defense einen vierten Versuch der gegnerischen Offense abzuwehren und der eigenen Offense den Ball zurück zu erobern. Die Offense hatte nun noch einmal vor der Halbzeit die Gelegenheit zu punkten, allerdings hatte sie nur wenig Zeit auf der Uhr.img_5544 Aber unsere Jungs sollten noch einmal die Lücke in der Defense der Generals finden und den Ball in die gegnerische Endzone tragen. Noch während Teamzone und mitgereister Anhang jubelten, wurde der Touchdown wegen eines Haltens abseits des Spielzugs zurückgepfiffen. Damit endete die erste Halbzeit dieses Halbfinales mit 14:14. Nach der Halbzeit begannen die Generals mit ihrer Offense. Diese hatte weiterhin Probleme mit der Defense der jungen Greifs. Zwar konnten immer wieder Raumgewinne der Offense nicht verhindert werden, aber die Punkte der Generals ließ die Defense erstmal keine mehr zu und so mussten die Gastgeber punten. Nun war wieder Greifs-Offense auf dem Feld und hatte die Chance in Führung zu gehen. Unsere Jungs konnten den Ball stetig Richtung Endzone der Generals tragen, wurden aber von der Verteidigung auch immer wieder gestoppt. Ein fehlgeschlagener Fake Punt Spielzug der Greifs brachte die Defense wieder aufs Feld. Die Defenses beider Mannschaften brachten weiterhin eine starke und konzentrierte Leistung und konnten Punkte für beide Mannschaften verhindern. So hieß auch nach der zweiten Halbzeit 14 zu 14. Daher musste die Overtime das Spiel entscheiden, wobei beide Mannschaften mindestens einen Offense-Drive von gegnerischen 25 Yard-Linie starten dürfen. Die Generals gewannen den Münzwurf und begannen in der Offense. Und punkten gleich mit einem der ersten Spielzüge durch einen Pass in die Endzone. Auch die folgende Two Point Conversion wurde den Generals als erfolgreich gegeben.img_5722Nun mussten unsere Jungs nachziehen. Doch die Offense tat sich weiterhin schwer, konnte allerdings ebenfalls den Ball in die gegnerische Endzone tragen. Doch nun musste die Two Point Conversion geschafft werden um das Spiel in die zweite Overtime zu bringen. Leider konnte die Defense der Gastgeber unseren Ballträger ein Yard vor der Endzone stoppen. Damit verloren die Greifs ihr erstes Spiel in dieser Saison in einer hochdramatischen und spannenden Begegnung mit 22 zu 20. Die Enttäuschung stand den Spielern und Betreuern ins Gesicht geschrieben. Doch nun hieß es: Mund abputzen und fertig machen fürs Spiel um Platz 3.

Nach einer kurzen Pause ging es also im Spiel um Platz 3 gegen das Wolfpack aus Bad Mergentheim. Unsere Defense startete zu Beginn des Spiels und konnte die gegnerische Offense immer wieder unter Druck bringen.img_5833 Doch auch die Bad Mergentheimer waren natürlich nicht zu Unrecht auf diesem Finalturnier und konnten den Ball kontinuierlich in Richtung Endzone der Greifs tragen. So konnte das Wolfpack auch ihren ersten Drive mit einem Touchdown abschließen. Die folgende Two Point Conversion konnte unsere Defense allerdings verteidigen. Nun war unsere Offense an der Reihe und wollte zeigen, warum sie ebenfalls auf diesem Finalturnier war. Auch die Offense der jungen Greifs musste sich ihren Raumgewinn hart erkämpfen und konnte trotzdem Yard um Yard an Boden gewinnen. Und auch in diesem Spiel konnte die Defense überwunden werden und man brachte die ersten Punkte aufs Scoreboard. Durch die erfolgreiche Two Point Conversion wurde die erste Führung des Tages für unsere Greifs erzielt. Die Defense der Greifs kam wieder aufs Feld und wollte die Führung verteidigen. Und sie machte der gegnerischen Offense das Leben schwer und hätte beinahe noch einen Fumble tief in der Hälfte des Wolfpacks recovered. Langsam merkte man aber den jungen Greifs die Strapazen des ersten Spiels an und so konnten die Bad Mergentheimer vor der Halbzeit noch einmal einen Touchdown samt Two Point Conversion erzielen.img_5831 Damit ging es mit 14 zu 8 in die Halbzeit. Auch nach der Halbzeit war es ein schweres Spiel für die jungen Greifs. Die Offense fand in ihrem ersten Drive kein Mittel gegen die Defense des Wolfpacks und musste den Ball punten. Die Offense aus Bad Mergentheim dagegen fand immer wieder eine Lücke in der badischen Defense und konnte ein weiteres Mal samt Two Point Conversion punkten. Die Greifs gaben auch trotz eines 22:8 Rückstands nicht auf. Die Offense wollte noch einmal verkürzen und arbeitete sich mit Pässen über das Spielfeld bis vor die Endzone des Wolfpacks. Schlussendlich konnte man den Ball noch einmal in die gegnerische Endzone tragen und zum 22:14 ausgleichen. Leider war nicht mehr viel Spielzeit verbleibend und die Bad Mergentheimer spielten geschickt mit der Zeit. 10 Sekunden vor Spielende war die gegnerische Offense dann noch einmal direkt vor der Endzone der Greifs und konnte einen weiteren Touchdown zum Endstand von 28 zu 14 erzielen. Damit gewann das Bad Mergentheim Wolfpack das Spiel um Platz 3.

Im Finale um die Meisterschaft bezwangen die Biberach Beavers die Pattonville Generals knapp mit 14:12.

Damit endete die Saison unserer U17. Trotz der hängenden Köpfe an diesem Finalturnier können die Spieler, Trainer und Betreuer der U17 auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken. Die viertbeste Mannschaft in der Bezirksliga und der Einzug in das Finalturnier sind eine großartige Leistung und die Belohnung für die vielen Trainingseinheiten während den Sommerferien.

Für die tollen Bilder danken wir Martina Danese.