Spielbericht zum zweiten Turniertag U15 Tackle

Am gestrigen Sonntag bestritt unsere U15 im Rahmen der ASV Sporttage ihren zweiten Tackle-Turniertag. Bei höchst sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad und schönstem Sonnenschein empfingen die Badener Greifs die Gäste der Spielgemeinschaft Stuttgart Silver Arrows/Kornwestheim Cougars und die Tübingen Red Knights.

Den Anfang machten unsere Greifs gegen die SG Arrows/Cougars. Wie in der Vorwoche begann die Offense der Greifs das Spiel und legte im ersten Drive fulminant los. Gleich in den ersten Spielzügen fand unser Runningback #82 Simon Bayer eine Lücke in der Defense und konnte mit einem 60 Yard-Lauf TauchdownIMG_9489und die folgende 2 Point Conversion zum 8:0 erzielen. Auch die Defense hatte sich viel vorgenommen und konnte auch direkt zeigen, was sie drauf hatte. Die D-Line machte Druck auf den Quarterback der SG und #31 Nico Künneth konnte einen Fumble erzwingen, welchen die Greifs auch recoverten. Damit war wieder die Offense auf dem Platz und stand direkt in der gegnerischen Red Zone. Die SG Arrows/Cougars verteidigten gut gegen das Passspiel der Greifs, doch konnten sie einen Lauf von Quarterback #11 Nils Bartels zum Touchdown nicht verhindern. Die Defense wollte dem natürlich in Nichts nachstehen. Weiterhin wurde das Backfield der SG Arrows/Cougars unter Druck gesetzt, so dass diese sich nicht aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Einen knappen 4. Versuch konnten die jungen Greifs abwehren und so war wieder die Offense gefordert. Auch dieses Mal arbeitete man sich konsequent in Richtung der gegnerischen Endzone bis schließlich unser Quarterback seinen Receiver #36 Nils Eigenmann fand und dieser Ball in die gegnerische Endzone tragen konnte. Ein weiteres Mal konnte die SG Arrows/Cougars die 2 Point Conversion abwehren und so stand es 20:0. Die Defense machte dort weiter wo sie aufgehört hatte und nach einem Tackle hinter der neutralen Zone musste die SG Arrows/Cougars punten. Dieser Punt misslang und die Greifs bekamen den Ball an der gegnerischen 11 Yard-Linie. Nun wechselten die Greifs durch. #4 Paul Schehl konnte einen weiteren Touchdown samt 2 Point Conversion auf dem Konto der Greifs verbuchen. Kurz vor der Halbzeit gelang es der Defense ein weiteres Mal durch die Reihen der SG Arrows/Cougars durchzubrechen und einen Fumble zu erzwingen. Der Ball rollte in die Endzone, wo Cornerback #90 Jean Luc Hujj ihn zum Touchdown für die Greifs recovern konnte. Die darauffolgende 2 Point Conversion konnte Quarterback #1 Joey Künneth selbst erlaufen. Halbzeitstand 36:0 für die Badener Greifs.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man beiden beiden Mannschaften die warmen Temperaturen an. Drei Drives in Folge konnte keine Mannschaft wirklichen Raumgewinn bzw. nennenswerte Aktionen erzielen und so wechselte öfters das Angriffsrecht. Im letzten Drive des Spiels konnte noch einmal Runningback #4 Paul Schehl mehrere Gegner abschütteln und so einen Touchdown-Lauf über 15 Yards erlaufen. Die 2 Point Conversion wurde ein weiteres Mal von den SG Arrows/Cougars erfolgreich abgewehrt. So endete das Spiel mit 42:0 für die jungen Greifs.

Im zweiten Spiel des Tages siegten die Tübingen Red Knights ebenfalls 42:0 gegen die SG Arrows/Cougars.

Den Abschluss dieses Turniertages machten die Badener Greifs gegen die Tübingen Red Knights. Den Anfang in der Offense machten die Tübingen Red Knights. Die Defense der Greifs konnte die Spielzüge der Red Knights ein ums andere Mal gut verteidigen, doch die Tübinger fanden immer wieder eine Lücke in der Verteidigung für neue First Downs. Und so fanden die Red Knights auch schließlich mit einem Pass den Weg in die Endzone der Greifs. Die folgende 2 Point Conversion wurde ebenfalls IMG_9527verwandelt. Damit war die Offense der Greifs an der Reihe. Diese startete mit kleineren Raumgewinnen, konnte allerdings kein First Down erzielen und mussten den Ball punten. Damit war wieder die Defense am Zuge und konnte die Offense der Red Knights immer wieder stoppen, doch auch in diesem Drive konnten die Tübinger 8 Punkte, zum zwischenzeitlichen 16:0, aufs Scoreboard bringen. Die Offense der Greifs startete ihren Drive tief aus der eigenen Endzone und konnte sich von dort befreien. Mit Hilfe einer 15-Yard-Strafe gegen die Tübinger gelangen die Greifs in die Hälfte der Red Knights. 35 Yards vor der Endzone der Tübinger musste die Greifs volles Risiko bei einem 4. Versuch, konnten diesen allerdings nicht in ein neues First Down umwandeln und so waren wieder die Tübinger im Angriff. Diese erzielten eins ums andere Mal mit ihren Läufen größere Raumgewinne und konnten mit auslaufender Uhr einen weiteren Touchdown erzielen. Die 2 Point Conversion konnte die Defense der Greifs abwehren zum Halbzeitstand von 22:0.

Nach der Halbzeit schaffte es keine von beiden Mannschaften noch Punkte zu erzielen. Das Ende des Spiels besiegelte #5 Glenn Dormann mit einem erzwungenen Fumble, welchen er selbst recoverte. Damit endete das letzte Spiel des Tages mit einem 22:0-Sieg der Red Knights.

Scores: 14 P. Paul Schehl / 8 P. Simon Bayer / 6 P. Nils Bartels / 6 P. Nils Eigenmann / 6 P. Jean Luc Hujj / 2 P. Joey Künneth