Spielbericht zum ersten Turniertag U15 Tackle

Am gestrigen Sonntag startete unsere U15 in die Tackle-Saison mit dem ersten Turniertag in Tübingen. Die Gegner in dieser Saison sind die Tübingen Red Knights und die Spielgemeinschaft der Silver Arrows und der Cougars.

In ungewohnten schwarzen Auswärtstrikots ging es zuerst gegen die SG Arrows/Cougars. Die jungen Greifs gewannen den Münzwurf und durften direkt im Angriff starten. Und dort legten sie auch direkt los wie die Feuerwehr. Gleich den ersten Spielzug des Spieles verwandelte Runningback #24 Simon Bayer durch einen schönen 80 Yard-Lauf zu einem Touchdown. Die folgende 2 Point Conversion konnte #33 Nils Eigenmann in der Endzone fangen. Somit führten die Greifs 8 zu 0. Nun war die Defense gefordert und auch diese startete sehr konzentriert und erzwang einen Fumble der SG Arrows/Cougars an der 8 Yard-Linie. Diese Chance ließ sich unsere Offense nicht nehmen und Quarterback #8 Nils IMG_9119Bartels warf einen zielgenauen Pass auf Receiver #81 Nico Danese. Die 2 Point Conversion verwandelte #24 Simon Bayer zum 16 zu 0. Jetzt war wieder unsere Defense gefordert und auch dieses Mal gab es kein Durchkommen für SG Arrows/Cougars durch die Defense der Greifs. Den Abschluss unter den Offense-Drive setzten #69 Lars Merker und #99 Nico Künneth mit einem gemeinsamen Sack an der 12 Yard-Linie. Die Offense ließ sich nicht zweimal bitten und so erlief #24 Simon Bayer den nächsten Touchdown. Die folgende 2 Point Conversion konnte die SG Arrows/Cougars abwehren und somit stand es zur Halbzeit 22 zu 0 für die jungen Greifs.

Nach der Halbzeit eröffnete die SG Arrows/Cougars mit ihrer Offense. Die Greifs versuchten einige Spieler für das zweite Spiel zu schonen und ließen auch einige jüngere Spieler aufs Feld. Doch dies sollte der Leistung der Defense vorerst keinen Abbruch tun. Die SG Arrows/Cougars konnte Raumgewinne erzielen, musste leider aufgrund einer Strafe wieder zurück und somit den Ball an die Offense der Greifs abgeben. Die Offense fand nun schwerer in den Drive gegen die stärker werdende Defense der SG IMG_9264Arrows/Cougars. Doch auch dieses Mal fand unser QB die #81 Nico Danese und dieser konnte in die gegnerische Endzone zum 28 zu 0 laufen. Den letzten Drive des Spiels hatte noch einmal die Offense der SG Arrows/Cougars. Diese kämpfte sich durch sehr gute Spielzüge über den Platz und ließ auch durch einen Tackle hinter Line of Scrimmage durch #17 Jona Khoda Khah nicht stoppen. Kurz vor der Endzone lief allerdings die Uhr aus, so dass die SG Arrows/Cougars keine Punkte mehr erzielen konnte. So endete das erste Tackle-Spiel der Greifs in dieser Saison mit 28 zu 0 für die Greifs.

Nach einer kurzen Pause stand auch schon das nächste Spiel an. Die Gegner waren diesmal die Gastgeber aus Tübingen. Auch dieses Mal gewannen die Greifs den Münzwurf und starteten in der Offense.

Schnell merkten die Greifs, dass die Tübinger ein anderes Kaliber, sowohl spielerisch als auch körperlich, waren. Im ersten Offense-Drive konnte man keine nennenswerten Raumgewinne erzielen und somit musste gepuntet werden. Die Red Knights konnten dagegen ihren ersten Offense-Drive direkt in Punkte verwandelten und führten nach Touchdown und 2 Point Conversion mit 8 zu 0. Auch im nächsten Drive konnte die Offense-Line nur schwer den Druck auf unseren QB verhindern. Die Red Knights konnten einen Pass abfangen und in die Endzone tragen. Doch die Freude der Tübinger währte nur kurz, da unsere #50 Pascal Götz beim Versuch den Ballträger zu tackeln nur mit einem Clipping-Foul (Tackling von hinten in die Beine gegen einen Nicht-Ballträger) gestoppt werden konnte. Der Ball kam somit zurück auf die 43 Yard-Linie der Greifs. Die Red Knights blieben wegen der Interception in IMG_9317Ballbesitz. Doch unsere Defense gewann langsam Sicherheit und konnte einen Turnover on Downs erzielen. Die Offense dagegen hatte große Schwierigkeiten mit dem körperbetonten Spiel der Tübinger und musste ein weiteres Mal punten. Diese Chance ließen sich die Red Knights nicht nehmen und warfen einen gezielten Pass zum 16 zu 0. Unsere Offense startete tief in der eigenen Hälfte, doch fand jetzt auch die eine oder andere Lücke. Doch auch dieses Mal reichte es nicht für Punkte. Punkte erzielten weiterhin nur die Red Knights. Diese konnten vor der Halbzeit noch zwei weitere Touchdowns, allerdings ohne 2 Point Conversions aufs Scoreboard bringen. Somit lautete der Halbzeitstand 28 zu 0.

Die zweite Halbzeit begannen die Red Knights mit ihrer Offense. Wie in der ersten Halbzeit konnten sie Raumgewinne und First Downs erzielen. Dies resultierte im fünften Touchdown der Tübinger mit erfolgloser 2 Point Conversion. Die Offense wollte trotz Verletzungen von QB und RB aufs Scoreboard kommen und konnte auch mithilfe von Strafen einige Meter Boden gut machen. Leider eroberten die Red Knights den Ball mit einem Fumble zurück und die Defense der Greifs kam noch einmal aufs Feld. Die Tübinger drängten auf weitere Punkte, machten jedoch ihren erzielten Raumgewinn immer wieder durch persönliche Fouls zunichte. Letztendlich konnte die mittlerweile auch verletzungsdezimierte Defense der Greifs den Angriff der Tübinger nicht stoppen und die Red Knights erzielten einen weiteren Touchdown samt 2 Point Conversion. Um keine weiteren Verletzungen zu riskieren, knieten die Greifs die letzten Spielzüge ab und ließen die Spieluhr vollständig runterlaufen. Die Red Knights gewannen damit 42 zu 0.

IMG_9123

Scores: 14 P. Simon Bayer / 12 P. Nico Danese / 2 P. Nils Eigenmann