Spielbericht zum 9ten Saisonspiel unserer Herren

Bis zum Ende der laufenden Saison stehen für die Badener Greifs nicht mehr allzu viele Spiele auf dem Plan. In den zurückliegenden Begegnungen konnten weder wichtige Punkte mit nach Hause genommen werden, noch wurde man den eigenen Erwartungen gerecht. Diese Umstände spiegeln sich auch in der
aktuellen Tabellensituation wieder, wo die Greifs sich vom zweiten Platz verabschieden mussten und nun im Mittelfeld angelangt sind. Dieser Trend sollte am vergangenen Samstag beim Auswärtsspiel gegen die Ludwigsburg Bulldogs gestoppt werden.

Die Greifs waren verletzungsbedingt allgemein schon sehr ausgedünnt und mussten an diesem Tag noch zusätzlich auf wichtige Stammspieler verzichten. Besonders heikel stellte sich die QB-Situation dar, da der angeschlagene Albert Gancedo den etatmäßigen QB Den Lindenblatt ersetzte.
Im ersten Drive zeigten die Greifs, dass sie nicht ohne Punkte aus der Barockstadt abreisen wollten. Eine traditionell starke Verteidigung um LB Benedikt Gamer und eine impulsive D-Line sorgten anfänglich für klare Verhältnisse. Mehrere schöne Pässe von unserem spanischen Spielmacher auf das WR-Quartett Hassmann, Gabler, Mayerhöfer und Lischak katapultierten die Greifs bis kurz vor die gegnerische Endzone. Die verbleibende kurze Distanz stellte für RB Daniel Steffen keine Schwierigkeit dar und er sorgte mit einem Lauf für die ersten Punkte des Spiels (00:06, PAT nicht gut). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kristallisierten sich jedoch erneut klare Abschlussschwächen der badischen Angriffsreihe heraus. Mehrmals wurde das Ballbesitzrecht per Fumble oder Interceptions an die Bulldogs
abgegeben, welche sich nicht zweimal bitten ließen und kurz vor der Halbzeit mit 07:06 in Führung gingen.

Die zweite Halbzeit war die Halbzeit der Gastgeber. Zwar konnte der erste Drive von der badischen Defense noch gestoppt werden, jedoch begannen die Bulldogs nun damit die Fehler in der Offense sowie Defense systematisch auszunutzen und gingen schnell mit 14:06 in Führung. Die schwere Verletzung
von RB Daniel Steffen, der an diesem Tag seine Saison frühzeitig beenden musste, lähmte die Angriffsreihen der Greifs zusätzlich. Zwar konnte RB Patrick Steffen noch einen weiteren TD auf seinem Konto verbuchen, jedoch mussten die Greifs schlussendlich eine weitere herbe Niederlage hinnehmen.
Trotz starkem Beginn und streckenweise schönem Football ergab sich ein Endstand von 21:12 für den schwäbischen Gastgeber und direkten Mitkonkurrenten.

In der Tabelle ergibt sich nach diesem Spieltag ein ernüchternder Blick. Mit einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen Siegen und Niederlagen befinden sich die Greifs auf dem dritten Platz der Liga und laufen Gefahr weiter abzurutschen. Das nächste Spiel, und gleichzeitig der letzte Heimspieltag, findet am 24.07 in Grünwettersbach (Kickoff Herren 15:00 Uhr) statt. Erwartungsgemäß ergibt sich gegen die Ostalb Highlanders eine spannende Begegnung und die Greifs hoffen auf eine tolle Unterstützung durch die angereisten Zuschauer.

Scores: 6 Pkt. Daniel Steffen / 6 Pkt. Patrick Steffen