Spielbericht zum 11ten Saisonspiel unserer Herren

Am gestrigen Sonntag forderten die Greifs in ihrem letzten Heimspiel der laufenden Saison die Ostalb Highlanders zum Duell. Die Gäste konnten imHinspiel deutlich geschlagen werden und wurden in den vergangenen Wochen zum direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz. Demzufolge wäre ein
Sieg für die Tabellensituation sowie für einen versöhnlichen Abschluss der Saison, bei noch einem ausstehenden Auswärtsspiel, äußerst wichtig.

Der Beginn der Begegnung spiegelte die laufende Saison wieder. Eine gut vorbereitete Defense unter DC Nicolas Barrie erlaubte den Gästen nur wenig Raumgewinn und verhinderten deren Punktgewinn gänzlich. Wohingegen die Offense impulsiv startete, den Ball bis in den Nahbereich der gegnerischen Endzone brachte aber abschließend an ihrer Chancenverwertung scheiterte. Diese Schwäche nutzten die Highlanders gekonnt aus und retournierten eine Interception zum 00:07. Da weder die badische noch die Offense aus den Highlands dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnte, war die erste Halbzeit durch die Verteidigungsreihen geprägt und man ging mit 00:07 in die Pause.

Die Halbzeitansprache, das Ballbesitzrecht sowie eine effektivere Offense brachten den Greifs zu Beginn des dritten Quarter die ersten erlösenden Punkte. Mittels einer der beiden Interception von DB Georges Teige sowie mehrerer Pässe von QB Den Lindenblatt auf die WR Matthias Gabler und Manuel Hassmann gelangten die Greifs in die Redzone der Highlanders. Mit einem soliden Pass auf WR Hassmann stellte QB Lindenblatt den Anschluss zum 06:07 her. Da an diesem Tage der etatmäßigen Kicker verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, konnte kein PAT bzw. kein FG zwischen den Querstangen versenkt werden. Dieser Umstand sollte noch für ausreichend Spannung und Dramatik sorgen.

Nach dem Anschluss zeigte die Leistungskurve der Heimmannschaft deutlich nach oben. Durch viel Kampf und Einsatz musste man nur ein FG des Gegners hinnehmen, und konnte im Gegenzug durch einen Lauf von QB Den Lindenblatt auf 12:10 erhöhen. Trotz der druckvollen Verteidigung des Gegners
etablierten die RB´s Patrick Steffen und Patrick Lediger zusätzlich das Laufspiel. Weitere punktlose Ballbesitzwechsel später war das Spiel um die 2-Minuten-Warnung in der entscheidenden Phase angelangt.

Das 2 Punkte Vorsprung im American Football nur ein kleiner Puffer sind, mussten die Greifs erneut schmerzhaft erfahren. Durch eine gehörige Anzahl unnötiger Strafen gab man dem bereits angezählten Gegner nochmals Oberwasser und aus 20-yard Entfernung auch eine relativ gute FG-Distanz. Selbstverständlich ließen sich die Gäste aus der schwäbischen Provinz nicht zweimal bitten und zementierten mit einen FG und einer auslaufenden Spielzeit den 12:13 Endstand.

Nach 11 von 12 Spielen in der Landesliga Baden-Württemberg stehen die Badener Greifs auf dem dritten Platz. Im letzten Saisonspiel gegen den designierten Meister Bad Mergentheim Wolfspack muss daher alles darangesetzt werden um mit einer ausgeglichenen Bilanz aus dieser Saison zu gehen.

Scores: 6 Pkt Hassmann / 6 Pkt. Lindenblatt