Spielbericht zum 6ten Pflichtspiel der Saison

Die aktuelle Ligakonstellation machte aus dem vergangenen Heimspiel der Badener Greifs das Spitzenspiel der Landesliga Baden-Württemberg. Zu Gast war das Bad Mergentheim Wolfspack, seines Zeichen der amtierende und noch ungeschlagene Tabellenführer, sowie eine relativ launische Wetterlage. Erstere machten in Vergangenheit nicht nur aufgrund ihrer 14 saisonübergreifenden Siege von sich Reden. Durch deutliche und streckenweise dominante Siege gegen die Konkurrenz stehen Sie zu Recht ganz oben. Der Gewinner dieser Partie konnte sich somit neben dem Privileg Spitzenreiter genannt zu werden, auch die Favoritenrollen um den Aufstieg in die Oberliga sichern.

 

Mit dem ersten Ballbesitz zeigte das Wolfspack jedoch gleich, dass die Vorschusslorbeeren keinesfalls leere Worte waren. Nach nur wenigen Downs vervollständigte der gegnerische RB einen kraftvollen ersten Drive des Wolfspacks mit einem TD-Lauf über knappe 7 Yards. Die Kombination aus fehlender Effektivität und einer starken gegnerischen Verteidigung begünstigte erneut eine schlechte Ausbeute seitens der Greifs Offense. Konstanter Niederschlag über die Spielzeit hinweg, zwangen beide Teams ihre Run-Pass-Ratio zu Gunsten des Laufspiels zu verlagern. Ein 45-yard Fieldgoal und ein Safety besiegelten den Halbzeitstand von 12:0 für Gäste.

 

Zu Beginn des 3ten Quarters waren es erneut die Leistungsträger aus der Defense, die die Greifs trotz Verletzungssorgen in der Partie hielten. Mittels einer Interception und vielen Turnover on Downs wurden gute Feldpositionen für die Offense vorbereitet, welche an diesem Tag leider nicht in Tritt kam und ihrerseits das Ballbesitzrecht immer wieder abgeben musste. Am Ende des Tages mussten sich die Greifs einem cleveren Gegner mit 19:0 geschlagen geben, und sich somit vorerst aus dem Rennen um den Aufstieg verabschieden.

 

Nach Abschluss der Hinrunde blicken die Greifs auf vier Siege bei zwei Niederlagen zurück, was in Zahlen gesprochen einen zweiten Tabellenplatz bedeutet.