Gelungene Revanche unserer U15

Am gestrigen Samstag stand der letzte Liga-Turniertag für unsere U15 im Outdoor Flag an. Früh morgens ging es nach Ludwigsburg, da aufgrund vieler Spiele an diesem Wochenende das erste Spiel bereits um 9.30 beginnen musste.

Zum Auftakt ging es direkt gegen die Ludwigsburg Bulldogs und in diesem Spiel sannen die Greifs auf Revanche, denn in der vorherigen Woche trennte man sich noch 32:24 zu Gunsten der Bulldogs. Obwohl die Greifs mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten, ging es voll motiviert ins erste Spiel.

Die ersten Drives stoppten die Defenses beider Mannschaften mit Sacks auf beiden Seiten und sehr konzentrierter Verteidigung gegen die Läufe der Offenses. Doch die Bulldogs konnten sich auf hervorragendes Passspiel verlassen und scorten mit der einzigen 2 Point Conversion des Spiels zum 0:8. Im nächsten Drive der Greifs-Offense sackten die Bulldogs zweimal Runningback #82 Simon Bayer, ehe dieser aus einer 3 & 23-Situation eine Lücke in der Ludwigsburger Verteidigung fand und den Ball 75 Yards in die gegnerische Endzone zum 6:0 tragen konnte. Die Defense der jungen Greifs drehte einmal mehr auf und konnten den Gegner zum Punten zwingen. Im Gegenzug konnte unsere Offense gut den Ball über den Platz bewegen und Quarterback # 11 Nils Bartels fand mit einem 20 Yard-Pass #82 Simon Bayer in der Endzone zum 12:8. Kurz vor der Halbzeit wollten die Gastgeber noch einmal punkten, doch unsere Defense konnte den Sturmlauf halten und die Bulldogs in einen 4. Versuch zwingen. Auch dieser konnten gehalten werden, doch leider nur auf Kosten einer Strafe (Defense Pass Interference) und die Bulldogs bekamen damit einen neuen ersten Versuch. Diesen nutzen Sie mit einem langen Pass, welcher auch noch in die Endzone der Greifs getragen wurde. Damit stand es zur Halbzeit 12:14 aus Sicht der Greifs.

Nach der Halbzeit begannen die Greifs in der Offense und legten direkt wieder mit Vollgas los. Einen schön ausgeführter Option-Spielzug vollendete #82 Simon Bayer mit einem 65 Yard-Lauf zum 18:14. Doch die Ludwigsburger Offense stand dem in nichts nach und fand erneut mit einem tiefen Pass ein Mittel gegen die Defense der jungen Greifs. Abschließen konnten die Bulldogs den Drive mit einem Touchdown zum 18:20. Wild entschlossen sich die Führung zurück zu holen starteten die Greifs ihren nächsten Drive und machten sich selbst das Leben schwer. Die Raumgewinne die man erzielte machte man sich durch Strafen direkt wieder zunichte. Doch dann fand unser Quarterback seinen Receiver #84 NicIMG_8754o Danese und dieser umkurvte geschickt mehrere Gegner für 65 Yards in die gegnerische Endzone. Mit noch ca. 7 Minuten auf der Uhr führten die Greifs mit 24:20. Die Defense war nun am Zuge und wollte die Ludwigsburger Offense nicht mehr punkten lassen. Die Bulldogs versuchten mit Läufen die Defense zu überraschen, doch diese spielte weiterhin konzentriert und konnte durch einen Sack von #55 Pascal Götz ordentlich Druck auf die Gegner aufbauen. Jedoch konnten die Bulldogs diesem standhalten und fanden den Weg in die Endzone zum 24:26. Nur wenig Zeit auf der Uhr und unsere Offense musste tief in der eigenen Hälfte den letzten Drive IMG_8711des Spiels beginnen. Mühevoll wurden die ersten Yards erarbeitet, ehe Quarterback #11 Nils Bartels mit einer raffinierten Finte den Gegner in die falsche Richtung lockte und den freien #82 Simon Bayer mit einem gezielten Pass fand. Diese Chance ließ sich unser Runningback nicht nehmen und die Greifs scorten zum finalen 30:26. Damit war die Revanche geglückt und die jungen Greifs konnten sich zurecht von den mitgereisten Eltern und Freunden feiern lassen.

Allzu lange konnte man allerdings nicht feiern, den direkt im Anschluss stand das zweite Spiel auf dem Programm. Es ging gegen die Ravensburg Razorbacks gegen die man 3 Wochen zuvor noch 14:37 verlor. Mit dem Sieg gegen Ludwigsburg erfüllten die Greifs auch den ersten Teil für eine mögliche Teilnahme am Finale der Flag-Landesliga. Teil zwei musste ein Sieg oder ein Unentschieden gegen die Razorbacks sein, welche dann auch noch die Bulldogs besiegen müssten.

Weiterhin hochmotiviert und mit einem klaren Ziel vor Augen begannen die jungen Greifs das Spiel in der Offense. Zum Beginn sah man den Greifs nicht nur die Anstrengung des ersten Spiels an, sondern auch, warum die Razorbacks die 4 vorherigen Spiele allesamt gewinnen konnten. Die gegnerische Defense ließ unserer Offense keinen Raum und so mussten die Greifs punten. Und auch die Offense der Razorbacks zeigte ihr Können und konnte gute Raumgewinne bis weit in die Hälfte der Greifs erzielen. Aber unsere Defense stand dem in Nichts nach und setzte mit einem Sack von #65 Lars Merker direkt das erste Ausrufezeichen. Danach bestraften sich die Ravensburger mit zwei Holding-Strafen selbst und hatten mit 2 & 30 einen weiten Weg zum nächsten First Down vor sich. Doch mit zwei schönen Laufspielzügen nahe dem First Down, ehe die Defense durch einen Sack von #31 Nico Künneth den Turnover erzwang. Die Offense tat sich weiterhin schwer gegen einen starken Gegner, konnte sich aber aus der eigenen Redzone (20 Yards vor der Endzone) befreien. Bis auf einmal die Defense der Ravensburger kurzzeitig patzte und #82 Simon Bayer einen zielgenauen Pass fing und auf den 70 Yards in die gegnerische Endzone nicht mehr die Flagge gezogen bekam. Nach einer weiteren erfolglosen 2 Point Conversion führten die Greifs mit 6:0. Jedoch hatten die Ravensburger die passende Antwort parat. Mit einem angetäuschten Lauf wurde die Defense überrumpelt und der folgende Pass konnte ebenfalls in die Endzone getragen werden. Mit dem Extrapunkt führten die Razorbacks nun 6:7. Danach gab es keine Punkte mehr in der ersten Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann diesmal unsere Defense, welche mit einem tiefen Sack durch #31 Nico Künneth die gegnerische Offense zum Punten zwang. Mittlerweile fand die Offense der jungen Greifs immer besser ins Spiel und konnte ebenfalls gute Raumgewinne erzielen. Doch leider fehlten die letzten Meter und man musste den Ball wieder abgeben. Den folgenden Drive konnte die Ravensburger Offense mit einem Touchdown samt Extrapunkt vollenden und führte damit 6:14. Doch noch bestand die Chance für die Greifs sich für das Finale zu qualifizieren und so machte sich die Offense auf in ihren letzten Drive des Tages. Dieser startete sehr verhalten, denn durch Flag Guarding- und Holding-Strafen machte man sich selbst das Leben schwer. Die jungen Greifs sahen sich 4 Minuten vor dem Ende einem 4 & 3 gegenüber und mussten volles Risiko gehen.
Dies sollte mit einem neuen First Down belohnt werden. Plötzlich schien der Knoten geplatzt und mit einem schönen Lauf über fast 70 Yards konnte #82 Simon Bayer die gegnerische Defense überwinden. Zwischenstand nun12:14, IMG_8902das hieß die Greifs brauchten die 2 Point Conversion. Und diese sollte zum ersten Mal an diesem Tag klappen. Mit einem Pass wurde die Defense der Ravensburger überwunden und das Spiel zum 14:14 ausgeglichen. Doch noch war das Spiel nicht vorbei. Die Offense der Razorbacks hatte noch 45 Sekunden auf der Uhr und wollte auch dieses Spiel gewinnen. Zweimal versuchten es die Razorbacks mit tiefen Pässen in die Endzone, doch beide Male scheitern sie an den Cornerbacks #90 Jean-Luc Hujj bzw. #95 Jona Khoda Khah. Den finalen Spielzug des Spiels beendete nochmals #95 Jona Khoda Khah mit einem Sack.

Die Freude auf Seiten der Greifs war nicht zu Überbieten und damit hatten die Greifs die Bedingungen, die von ihnen beeinflusst werden konnten, erfüllt. Nun lag es an den Razorbacks.

Leider konnten diese ihr Spiel gegen die Ludwigsburg Bulldogs nicht gewinnen. Die Bulldogs erreichten mit einem 18:6 Sieg, neben den Razorbacks, das Finale in der Landesliga im Outdoor Flag.

Damit traten die jungen Greifs die Heimreise und konnten stolz auf diesen Turniertag und die gesamte Flag-Saison sein. Ab nächster Woche richten die Jungs und Mädels die volle Konzentration auf die U15-Tackle-Saion.

Scores: 38 P. Simon Bayer / 6 P. Nico Danese

Für die tollen Bilder danken wir Martina Danese.