Spielbericht zum 1. Pflichtspiel der U19

Liebe Footballfreunde und Fans der Badener Greifs, am Sonntag, den 24.04.2016, fand das erste Spiel unserer U19 der Saison 2016 im heimischen Grünwettersbach statt. Kickoff war um 11:30 Uhr, die Gäste aus Freiburg eröffneten das Spiel.

Früh zu Beginn des Spiels sorgte die Defensivreihe der Gäste für einen Schock, beim Versuch den Ball von der eigenen Endzone herauszuspielen wurde eine Interception gefangen und der Ball in die Endzone der Greifs getragen, jedoch schien es ein Foul gegeben zu haben und der Touchdown wurde zurückgepfiffen.

Trotz des neuen Versuchs wurden keine Punkte erzielt, die Defensive der Freiburger war sehr stark. In der Hälfte des ersten Viertels, nach mehreren guten Versuchen der Offense der Gäste, auch die verdienten ersten Punkte: ein Touchdownlauf aus etwa 13 Yards Entfernung und ein Extrapunkt sorgten für den zwischenzeitlichen Stand von 0:7.

Abgesehen vom Touchdown gab es keine nennenswerten Highlights, beide Mannschaften spielten eine faire Partie.

Früh im 2. Viertel dann eine gute Aktion der Greifs Defense, die etwas stärker wirkte: eine Interception kurz vor der eigenen Endzone; die Offense jedoch konnte im darauf folgenden Besitz leider nicht punkten.

Auf der anderen Seite wirkte die Offensive etwas fitter und konzentrierter, wie im Eröffnungsviertel punkteten die Gäste mit einem sehenswerten 50-Yard-Touchdown und einem Extrapunkt und gingen mit 0:14 in Führung.

Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte, angestoßen von unseren jungen Greifs, verlief ähnlich wie die erste Hälfte. Die Defensive wirkte durch den Rückstand unkonzentriert, die Gäste kamen oft zu viel Raumgewinn. Vor allem das Laufspiel funktionierte sehr gut, wodurch der dritte Touchdown des Spiels erzielt wurde. Wie bei den Versuchen davor auch hier ein erfolgreicher Extrapunkt, die Freiburger führten nun 0:21.

Die Gastgeber wirkten angeschlagen und ideenlos, der Gegner war einfach ein bisschen zu stark und war durch die Führung auch etwas motivierter.

Bis auf einige Fouls auf beiden Seiten gab es im dritten Viertel keine weiteren Höhepunkte.

Im Schlussviertel schien die Defensive unserer Greifs sich dann etwas gefangen zu haben. Der Gegner konnte keine großen Plays mehr herausspielen, leider sprang dieser Funke Motivation nicht auf die Offense über.

Ohne weitere Punkte aber einer gefangenen Interception der immer besser und konzentrierter spielenden Defensive ging das Spiel zu Ende, auch weil die Offensive aus Freiburg ziemlich gut die Zeit herunterspielte.

Der Endstand somit 0:21. Eigentlich ein Spiel zum Vergessen, doch wir hoffen dass aus den dabei entstandenen Fehlern gelernt und das nächste Spiel besser angegangen und gewonnen wird.