Den Lindenblatt #1

Den kann im American Football schon große Erfolge für sich verzeichnen. Er hat mit den Frankfurt Universe 2011 den Aufstieg in die GFL2 geschafft und hat mit den Rhein Neckar Bandits, die in der GFL spielen, die PlayOffs erreicht.

Den trat nach 8 Jahren Bundeswehr nochmal ein Studium an und wollte deshalb beim Sport etwas kürzer treten. So probierte er einige Vereine in seiner Umgebung aus, bis er zu den Badener Greifs kam, sich auf Anhieb wohlfühlte und blieb.

Den Lindenblatt1

 

 

Badener Greifs: Welche Ziele verfolgst Du mit den Badener Greifs?
Den: „Nach dem letzten Platz in der Saison 14/15 ist mein persönliches Ziel noch mehr Erfahrung an die jungen und hoch motivierten Spieler in Karlsruhe weiterzugeben und für die Saison 15/16 mindestens eine positive Bilanz, was Siege und Niederlagen angeht und etwas optimistisch gedacht, der direkte Wiederaufstieg.“

Badener Greifs: Wie wichtig ist Dir der Sport?
Den: „Sport im Allgemeinen ist definitiv mein Leben. Football spielt man nicht, man LEBT Football! Es ist die großartigste Lebenseinstellung die es gibt!“

Badener Greifs: Was motiviert Dich?Den Lindenblatt
Den: „Da gibt es verschiedenes:
Zum einen die Jungs die mir vertrauen und für die ich gerne mein letztes gebe und die bereit sind zu lernen und sich zu quälen. Mein eigener Ehrgeiz, das Maximale aus mir rauszuholen.
Die Fans , die kommen um uns spielen zu sehen und denen wir einen GEILEN FOOTBALLTAG bereiten wollen. Und natürlich meine Freundin, die ich stolz machen will und die mich unterstützt. Sei es mir den Rücken freizuhalten oder auch mal eine Blessur zu pflegen ;).“

Badener Greifs: Wie nervös bist du vor einem Footballspiel?
Den: „Nervös eigentlich nicht mehr, dafür spiele ich zu lange. Aber jeder Gameday ist aufregend und man ist angespannt und geht alles nochmal durch, bespricht sich mit den Coaches etc.
Dieses Fieber geht auch nicht weg. Ich habe gelernt nie einen Gegner zu unterschätzen und habe deshalb immer Respekt – aber keine Angst.“

Badener Greifs: Was tust Du gegen die eventuelle Nervosität?
Den: „Da ich nicht nervös bin… nix.
Aber ich gehe mit den Coaches nochmal alles durch und bin überpünktlich, um keinen zeitlichen Stress aufkommen zu lassen, um mich mental schon Stunden vor dem Spiel auf Football einzustellen.“

Badener Greifs: Wieso sollte sich ein Spieler FÜR die Badener Greifs entscheiden?
Den: „Da gibt es mehrere Gründe:
Zum einen, weil das Team vom Zusammenhalt her gigantisch ist!
Hier gibt es auch mal das berühmte Bier nach dem Training in geselliger Runde, wie man das so kennt.
Das Team ist jung und wächst stetig zusammen, ist aber noch nicht festgewachsen, was es neuen Jungs leicht macht dazuzugehören und Teil der BIG RED zu werden.
Zudem haben die Coaches viel Erfahrung und auch die Fähigkeit diese zu vermitteln – wer lernen will ist hier richtig.“

Badener Greifs: Was machst Du, wenn Du nicht gerade Football spielst/trainierst?
Den: „Dann studiere oder arbeite ich. Ansonsten pflege ich den Garten, unternehme etwas mit Freunden, mit meiner Freundin oder treffe meine Familie.“

Badener Greifs: Gibt es ein Spiel oder ein Highlight in Deiner Spielzeit, an das Du gerne zurück denkst? Wenn ja, welches?
Den: „Ja, da gab es einmal den Aufstieg mit Frankfurt Universe aus der Regionalliga in die GFL2 2011. Und das Erreichen der PlayOffs gegen Braunschweig mit Mannheim 2013 in der GFL.“

Badener Greifs: Hast Du ein Vorbild, welches Dich motiviert Football zu spielen?
Den: „Kein spezielles, aber es gibt Spieler in der NFL oder im College die mir imponieren, weil ich ihre Art zu spielen mag.“

Badener Greifs: Welche Ziele möchtest Du in der nächsten Saison erreichen?
Den: „Eine positive Bilanz mit dem Team oder gar der direkte Wiederaufstieg. Weniger als 5 BigPlayTDs mit den DBs.“