Greifs verlieren erstes badisches Derby

Am vergangenen Sonntag hießen die Badener Greifs ihre Fans und die Freiburg Sacritans, zum ersten aufeinenader Treffen der beiden Mannschaften in dieser Saison, in Eggenstein willkommen. vs FreiburgTrotz betrübten Wetter und kaltem Wind waren viele Zuschauer auf den Platz gekommen, um die Greifs anfeuern zu können.

Bereits im ersten Viertel zeigten sich beide Mannschaften mit einer starken Verteidigung. Obwohl die Greifs nach dem um 25 Minuten verspäteten Kickoff mit ihrem Angriff regelrecht über das Feld marschierten, konnten die Freiburger vor der Endzone doch noch jeglichen Angriffen Stand halten. Aber auch sie versuchten aus ihrer eigenen Seite auszubrechen, konnten die Verteidigung der Greifs allerdings nicht durchbrechen.

Im zweiten Viertel wurde es, durch eingeschlichene Fehler beider Mannschaften, nochmal richtig spannend. Während die Sacritans einen Pass warfen der erfolgreich abgefangen werden konnte, passierte den Greifs ein Fumble, welcher die Freiburger zum neuen Ballbesitz führte. Beide Mannschaften hielten ihre Fans bis kurz vor der Halbzeit in Spannung. Aller Mühe zum Trotz gelang es den Freiburgern mit einem Lauf über 13 Yards in die Endzone zu kommen. Auch der Extrapunktversuch gelang, und so trennten sich die Mannschaften zur Halbzeit mit einem Punktestand von 0:7.

Gestärkt und mit aufgefrischter Motivation kehrten sowohl die Mannschaften, als auch die Schiedsrichter und die Fans wieder zurück. Allerdings passierte den Greifs ein Leichtsinnsfehler. Sie öffneten Lücken und so konnte bereits beim Kickoff-Return ein gegnerischer Spieler bis in die Endzone huschen. 0:13 stand nun auf der Punktetafel, aber die Hoffnung starb nicht.

Trotz weiteren eingeschlichenen Fehlern der Badener jedoch einem nicht endend wollendem Kampfgeist wurden die Greifs durch einen 40-Yard-Pass, der von einem ihrer Amerikaner gefangen wurde, belohnt. Leider missglückte der Extrapunktversuch, und es blieb bei einem Spielstand von 6:13. Sowohl bei den Spielern, als auch bei den Fans, keimte wieder neue Hoffnung auf.

Auch im vierten Viertel hielten die Greifs den Angriffen ihrer Gegner Stand. Der Wille, die Freiburger mindestens punktgleich verabschieden zu können, war von jedem Einzelnen spürbar. Fünf Minuten vor Spielende gelang es den Freiburgern doch noch ein Touchdown inklusive Extrapunkt. Aber selbst das liessen sich die Greifs nicht anmerken. Der Wille war immer noch da, alles rauszuholen was möglich war. Sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung zeigten sich die Badener in den letzten Minuten mit vollem Kampfgeist.

Obwohl die Greifs ihren Fans keinen Heimsieg schenken konnten, wissen sie jeden Einzelnen zu schätzen und heißen diese, nach der drei-wöchigen Sommerpause, zum nächsten Heimspiel willkommen. Dieser findet am Sonntag, 13.07.2014 um 15:00 Uhr, wie gewohnt, auf dem Platz des Schul- und Sportzentrums Eggenstein, statt.

Wir freuen uns dann auf das Rückspiel, gegen die Albershausen Crusaders.