Jugend untermauert Meisterschaftsansprüche

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen trat die Jugend der Badener Greifs heute zu ihrem dritten Saisonspiel in der Jugendlandesliga an. Gegner war an diesem Tag mit den Pforzheim Wilddogs ein alter Bekannter.
Furios begannen die Badener Greifs Juniors die Partie und konnten den Opening Kickoff sofort zum Touchdown zurücktragen. Ein Zeichen dafür, dass sich die intensive Arbeit an den Special Teams lohnt. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Blocks wie trainiert gesetzt werden und Kevin Hornung besorgte mit seinem 80 Yards Sprint den Rest.
Nach diesem optimalen Start konnte die Defense der Badener Greifs Juniors direkt im Anschluss das nächste Ausrufezeichen setzen. Alexander Fischer, in der Vorwoche noch als Quarterback auf dem Platz, konnte in seiner eigentlichen Position als Outsidelinebacker einen Pass der Wilddogs abfangen und zum Touchdown für die Greifs retournieren. Die anschließende Two-Point Conversion verwandelte Chris Beetz mit einem schönen Lauf zum Zwischenstand von 14:00.
Ein fulminantes erstes Quarter der Greifs Juniors nahm nun seinen Lauf bis zu dessen Ende die Badener auf 34:00 davonziehen konnten. Dreimal war der etatmäßige Quarterback Luca Schler dabei per Pass erfolgreich. Zunächst auf den stark aufspielenden Kevin Hornung und dann zweimal auf Tightend Philipp Sonntag. Dieser konnten dann auch die zugehörige Two-Point Conversion zu seinem zweiten Touchdown verwandeln, sodass das Scoreboard zum Ende des ersten Quarters bereits einen Stand von 34:00 zeigte.
Nur sieben Sekunden nach Beginn des zweiten Quarters war die Offensive von Headcoach und Offensecoordinator Erik Balter erneut erfolgreich. Diesmal per Lauf von Maximilian Stutz, der auch die folgende Conversion und damit acht Punkte auf seinem persönlichen Scorerkonto verbuchen konnte. Somit stand es kurz nach dem ersten Seitenwechsel bereits 42:00 für die Badener Greifs und so wurde der Rest der Partie mit durchlaufender Spieluhr absolviert.
In der zweiten Halbzeit schlug dann die Stunde von Michael Jäckle, er konnte sich mit zwei Touchdowns, zweiterer ein akrobatischer Fang über den Verteidiger, in Szene setzen. Zwei weitere Punkte verbuchte Johannes Fischer mit einer erfolgreichen Two-Point Conversion ehe, wie schon in der Vorwoche gegen Ludwigsburg, die Defense den Schlusspunkt einer erneut hervorragenden Leistung der Badener Greifs Juniors setzen konnte. Mit nur noch wenig verbleibender Spielzeit starteten die Pforzheim Wilddogs ihren Drive an der eigenen zwei Yard Linie. Defense End Nicolai Sinn konnte sich mit einer tollen Einzelleistung gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, einen Fumble des Pforzheimer Ballträgers erzwingen und den freien Ball selbst noch in der Endzone für sechs weitere Punkte zum Endstand von 62:00 für die Badener Greifs Juniors sichern.
Nicht unerwähnt bleiben soll hier auch die großartige Leistung der Defense, sie ließ im gesamten Spielverlauf nicht nur weniger als fünf First Downs der Pforzheimer zu, sondern konnte sogar sechs Turnover für die eigene Mannschaft erzwingen. Als erstes wie bereits erwähnt Alexander Fischer mit einem „Pick-Six“, ehe auch Timo Stockhammer, Paul Bäcker und Lukas Schaffert ihre Interceptions verbuchten. In einer starken Einzelleistung erzwang dann Edwin Lolohea einen weiteren Fumble des Pforzheimer Runningbacks, der von Kevin Hornung aufgenommen und fast zum Touchdown zurückgetragen werden konnte. Den krönenden Abschluss bildete dann der zuvor erwähnte Nicolai Sinn mit seiner Fumblerecovery zum Touchdown.
Festzuhalten bleibt eine in allen Teilen des Spiels überzeugende Leistung der Badener Greifs Juniors, die in der gezeigten Form sicherlich ein Wort um die Vergabe des Titels in der Jugendlandesliga mitzureden haben.

In der kommenden Woche findet dann ein Einzelspieltag der Jugend statt, sie spielt am Samstag, den 11. Mai im Schulsportzentrum Eggenstein gegen die Ostalb Highlanders. Der Kickoff ist um 15.00 Uhr, für das leibliche Wohl sorgt wie gewohnt der Förderverein der Badener Greifs.

Die Punkte für die Greifs Juniors erzielten:
Jan-Philipp Sonntag (14), Kevin Hornung (12), Michael Jäckle (12), Maximilian Stutz (8), Alexander Fischer (6), Nicolai Sinn (6), Christopher Beetz (2), Johannes Fischer (2)