Greifs mit Auftaktsieg gegen Ravensburg

Touchdown durch Thomas Thorn

Die Badener Greifs sind mit einem 21:14 Heimsieg gegen die Ravensburg Razorbacks erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Zuschauer in Eggenstein sahen dabei kein besonders gutes aber dafür umso spannenderes Spiel. Bei den Gästen kamen dabei mit dem deutschen Nationalspieler Marius Klostermann (Defensive End) und dem US-Amerikaner Clyde Logan (Wide Receiver und Corner Back), der 2008 kurzzeitig beim NFL-Team der Cincinetti Bengals unter Vertrag stand, zwei Top-Neuverpflichtungen zum Einsatz. Bei den Greifs dagegen verzichtet man auch diese Saison auf Importspieler aus den USA.

Die Offense der Greifs um Quarterback Felix Bleimund kam Anfangs nur schwer in die Gänge. So musste man die ersten Punkte der Saison den Razorbacks überlassen, die mit einem Passangriff in ihrem ersten Drive die Verteidigung der Hausherren überwinden konnte. Der Erhöhungskick wurde nicht verwandelt. Der Zwischenstand lautete 0:6.

Erst 1:30 Minuten vor Ende des zweiten Viertels konnte die Offense der Greifs mit einem Touchdown Pass von Bleimund auf Wide Receiver Sebastian Fünfgeld antworten. Die Erhöhung durch Paul Sieffert war erfolgreich und die Greifs gingen kurz darauf mit einer 7:6 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause erwischten die Greifs den besseren Start. Das Kicking Team erzwang einen Fumble der Razorbacks, den Jan Henrik Grimm für die Hausherren erobern konnte. So kam die Offense der Greifs in Höhe der 30 Meter Linie der Gäste in Ballbesitz. Im ersten Spielzug fand Bleimund mit einem Pass den freistehenden Wide Receiver Jörg Schulz, der den Ball zum Touchdown in die in die Endzone tragen konnte. Der Zwischenstand nach der erfolgreichen Erhöhung durch Sieffert betrug 14:06. Allerdings gelang den Razorbacks noch im dritten Viertel der Ausgleich zum 14:14 durch ein Touchdown Pass auf Logan sowie einer erfolgreichen Two-Point Conversion.

Clyde Logan ist nur schwer zu stoppen

Im letzten Viertel kam die Offense der Greifs dann besser ins Laufen. Durch einen 25 Meter Pass von Bleimund auf Wide Receiver Thomas Thorn und anschließender Erhöhung durch Sieffert konnten die Gastgeber wieder die Führung übernehmen. Danach verpassten es die Greifs den Sack zuzumachen. Mit nur noch 1:45 Minuten auf der Uhr waren die Greifs wieder in aussichtsreicher Position um zu Punkten. Siefferts Field Goal wurde wegen einem Foul nicht anerkannt. Der zweite Versuch aus größerer Entfernung misslang und die Razorbacks kamen nochmal in Ballbesitz.
Danach marschierte dann die Offense der Gäste übers Feld. Im letzten Spielzug der Partie versuchte der Ravensburger Quarterback Joris Strobel dann Logan mit einem Pass in der Endzone zu bedienen. Die Defense der Greifs war allerdings hellwach. Corner Back Manuel Riehle konnte den Pass erfolgreich abwehren und den Sieg der Greifs sichern.

„Wir haben uns Anfangs sehr schwer getan“, so Stefan Cyris, Head Coach der Badener Greifs. „Aber mit fortlaufender Spieldauer sind unsere Offense und Defense immer besser ins Spiel gekommen. Für ein erstes Saisonspiel können wir ganz zufrieden sein. Vor allem weil die Punkte in Eggenstein geblieben sind.“

Spieler des Tages auf Seiten der Greifs war Corner Back Francisco Molina-Martel, der einige Pässe der Razorbacks abwehren konnte und vor allem für Clyde Logan ein unangenehmer Gegenspieler war.

Als nächstes treffen die Greifs auf die Golden Dragons aus Gießen, die am Sonntag den 29.04. zu Gast in Eggenstein sein werden.

Die Punkte für die Greifs erzielten:
Sebastian Fünfgeld, Jörg Schulz, Thomas Thorn (jeweils 6 Punkte) und Paul Sieffert (3 Punkte)