Badener Greifs – Nach der Saison ist vor der Saison

Training im Nebel

Training im Nebel

Es war nicht viel los, an diesem Dienstagabend im Schatten des Karlsruher Wildparkstadions. Nur das Flutlicht, des neu gemachten Kunstrasens durchschnitt die Dunkelheit, so wie einige Rufe die Stille. Durch den Nebel erkennt man erst nur schemenhaft die Konturen von etwa 40 Spielern des American Football Teams der Badener Greifs.

Die Saison 2011 gehört noch nicht lange der Vergangenheit an, da befindet sich das Karlsruher Football Team auch schon wieder mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Nachdem die abgelaufene Spielzeit sportlich gesehen doch einige Wünsche offen ließ, ist man nun gezwungen die Mission GFL2 wieder von Neuem in Angriff zu nehmen. „Das Team muss erwachsener werden. Wir brauchen noch mehr Spieler die verstehen, dass man mehr sein muss als reiner Hobbie-Sportler um in der GFL zu bestehen“, meint der Pressesprecher der Greifs, Patrick Stange.

Als rundum verkorkst mag man das Jahr 2011 aber nicht beschreiben. Eine tolle Saisonleistung der Jugend, ein gutes finanzielles Ergebnis, mit den Senior-Flags eine komplett neue Abteilung und eine große Entwicklung im Umfeld führt der 1. Vorsitzende Miro Stychlok gerne als positive Aspekte der Saison an. „Es ist zwar schade dass wir die GFL2 nicht halten konnten, aber das wirft uns jetzt nicht wirklich weit zurück“, so Stychlok weiter.

Nun steht für die Badener Greifs erst mal die Saisonabschlussfeier, Ende November an, das Team bereitet sich derzeit primär mit Konditions- und Agilitätstraining auf die Spielzeit 2012 vor und Vorstand und Helfer arbeiten weiter daran den Verein strukturell für die kommenden Aufgaben zu wappnen.