Für die Greifs beginnt das Warten

Auch im letzten Heimspiel konnten die Badener Greifs keinen Sieg verbuchen. Mit 14:44 unterlag man den Gästen aus Holzgerlingen deutlich und ist nun zum Warten verdammt. Zwar steht man aktuell noch auf dem  6. und damit einem Nicht-Abstiegsplatz, allerdings ist die Saison für Weinheim und Frankfurt noch nicht beendet.

Eine bessere Zusammenfassung der abgelaufenen Saison hätte es kaum geben können. Das Wetter zeigte den Karlsruher Footballern noch mal ihre Saisonleistung auf. Viel Regen, gelegentlich durch Sonne unterbrochen. Angesicht des geplanten Saisonabschlusses mit Tombola, zu Gunsten der Aktion „Herzenswünsche“ und einer deftigen Party mit dem Live-Auftritt der Band Rheinrockets, hätte man sich wahrlich ein schöneres Wetter gewünscht.

Trotzdem kamen rund 200 Zuschauer und bekamen ein gutes Football Spiel zu sehen. Die Greifs Offensive legte gleich mächtig los, stoppe sich aber schließlich selbst kurz vor der gegnerischen Endzone und verblieb ohne Punkte. Die Achillesferse im Karlsruher Spiel war aber die Verteidigung. So gut die Greifs Defense gegen den Lauf der Twister agierte, so dilettantisch reagierten sie bei den gegnerischen Pässen, was Holzgerlingen auch auszunutzen wusste. Kein Wunder also dass es die Twister auf 44 Punkte brachten. Die Greifs-Offense  hatte da nicht genug entgegen zu setzten. Zwar bewegten sie immer Ball und Chain, zu oft fehlte aber im entscheidenden Moment die Durchschlagskraft. Dennoch konnten Thomas Thorn nach Pass von Felix Bleimund und Daniel Steffen die Greifs Fans zweimal zu jubeln bringen, wobei Thorn seinen ersten Karriere Touchdown verbuchen durfte.

Nun ist die Saison der Greifs vorbei, die Situation aber spannender als zuvor. Frankfurt und Weinheim, die beide noch Spiele haben, könnten jeweils mit einem weiteren die Greifs hinter sich lassen. Gelingt dies Beiden, wären die Greifs Letzter und damit wohl abgestiegen. Schafft das nur eines der beiden Teams geht der Blick nach Plattlingen, wo ein Rückzug aus der GFL im Raum steht. Dann würde wohl auch der 7. Tabellenplatz zum Überleben in der GFL2 reichen. Durchaus möglich, dass die endgültige Entscheidung erst im Winter fällt.

1 comment

  1. Ein Zuschauer 6 Jahren ago 29. August 2011

    Verstehe ich nicht. Plattling ist doch Bayern. Die kämen dann doch in die Regio Süd, nicht Mitte. Oder sehe ich das falsch?